Am 23. Oktober 2016 entscheidet sich, welche Mehrheiten unser Kanton lenken werden. Wir wollen ein offenes, ein gerechtes und ein solidarisches Basel. Wir halten unsere humanitäre Tradition hoch und verteidigen die Menschenrechte. Wir kämpfen für Verteilgerechtigkeit in einer Zeit, in der die Vermögen und Einkommen immer ungleicher verteilt sind. Wir wollen, dass die Sozialwerke gestärkt werden.

Doch wie können wir die Menschen erreichen?
Nur mit klassischen Kampagnenelementen werden wir unser Ziel nicht erreichen. Durch die Medien können wir unsere Überzeugungen nicht mehr allzu gut transportieren. Denn heute haben neoliberale Medien-Konzerne sich den Schweizer Medienmarkt aufgeteilt. Wir können noch so gute Inhalte haben, noch so gute Geschichten erzählen, am Schluss kommen wir medial flach raus - weil die Konzerne dies so wollen. Sie wollen keine starke SP.

SP-Mitglieder sprechen mit ihren Freund_innen!
Deshalb setzen wir auf Politik mit unzähligen Freiwilligen. Wenn wir alle unser Netzwerk nutzen und mit unseren Freund_innen, Familienmitgliedern und Bekannten sprechen, erreichen wir unzählige Menschen. Dies entspricht unserem Politikverständnis: Wir Menschen sollen über die Politik bestimmen, nicht die Milliardäre mit ihrem Geld. Deshalb werden wir diesen Herbst mit so vielen Menschen wie nur irgendmöglich sprechen. Das wird natürlich am Mittagstisch, beim Feierabend-Bier oder im Geschäft geschehen, vor allem aber auch an gemeinsamen dezentralen Telefon-Events. Und dafür möchten wir Dich gewinnen!

Wichtige Daten: Reserviere Dir für die heisse Phase folgende Daten:

Samstage vom 1. Oktober  / 8. Oktober / 15. Oktober 2016

Melde dich bei unseren Campaignern Mirjam Kohler (mirjam.kohler@sp-bs.ch) oder Marek Wick (marek.wick@sp-bs.ch), falls du mithelfen möchtest. Herzlichen Dank!

27. Sep 2016