Die SP Basel-Stadt bedauert den angekündigten Stellenabbau von 200 Arbeitsstellen am Hauptsitz in Basel. Sie erwartet von Manor, dass möglichst viele betroffene Arbeitnehmende Umschulungen machen oder intern die Stelle wechseln können. Wo dies nicht möglich ist, müssen Frühpensionierungen oder grosszügige Abgangsentschädigungen in Betracht gezogen werden.

Die SP Basel-Stadt nimmt die Manor-Geschäftsleitung beim Wort und erwartet, dass die Entlassungen auf ein Minimum beschränkt werden. Die Mitarbeitenden müssen bei der angekündigten Modernisierungs- und Digitalisierungsstrategie miteinbezogen und entsprechend weitergebildet oder umgeschult werden. Die Digitalisierung bietet auch Chancen für neue Jobs und die interne Ausbildung muss auch mit der angestrebten Modernisierung Schritt halten. Sonst droht infolge kurzfristiger Personalplanung in den nächsten Jahren bereits wieder ein Abbau.

 
24. Aug 2017