Zu Entstehungszeit 1898 war das Rhybadhüsli Breite deutlich grösser als heute. Das Rheinschwimmen sowie das Badhüsli sind heute für viele Baslerinnen und Basler fester Bestandteil der Sommerzeit dazu. Die SP Fraktion ist sehr erfreut, dass heute die Idee des Vereins Rheinbad Breite, das Bad auszubauen, im Grossen Rat Gehör fand. Ab 2022 das wird das Badhüsli wieder in alter Grösse bereitstehen.

Lange Geschichte des Rhybadhüsli

Ursprünglich war das Rhybadhüsli doppelt so gross wie heute. 1973 wäre es fast abgerissen worden. 1989 wurde die Schliessung wegen Mängel an der Bausubstanz nur mit finanzieller Unterstützung durch die Christoph Merian Stiftung und einem Rückbau verhindert. 2005 sammelte der Verein Rheinbad Breite selber Geld und das Bad wurde umfassend saniert. Das nun anstehende Bauprojekt ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Kanton als Eigentümer und dem Verein als Pächter. SP Grossrat Christian von Wartburg hat die Idee des Vereins 2016 im Grossen Rat eingebracht und den Beitrag des Kantons an das Projekt eingefordert. Die SP Fraktion ist erfreut, dass mit dem heutigen Entscheid das Bad in der Sommersaison 2022 wieder in seiner ursprünglichen Grösse den Schwimmerinnen und Schwimmern zur Verfügung stehen wird.

Rheinschwimmen - ein wachsendes Bedürfnis

Das Rheinschwimmen und auch das Badhüsli haben in den letzten Jahrzehnten an Beliebtheit in der Bevölkerung gewonnen. Sie gehören für viel Baslerinnen und Basler zum festen Besten Bestandteil der Sommerzeit und sind eine Visitenkarte Basels. “Ein Schwumm im Rhein gehört zu den schönsten Sachen, die man in Basel im Sommer erleben kann”, zeigt sich Christian von Wartburg froh. “Mit dem Rückbau zur alten Grösse kann der Verein Rheinbad Breiten die stetig steigende Beliebtheit seines Angebots auffangen und die Infrastruktur den aktuellen Bedürfnissen anpassen.”

Die SP-Fraktion wünscht den Baslerinnen und Baslern eine schöne Sommerzeit! 

25. Jun 2020