An der Delegiertenversammlung der SP Basel-Stadt vom 21. August 2019 stellte Beat Jans den Klima-Marshallplan der SP Schweiz vor. Mit diesem skizziert die SP einen Plan zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Zudem erläuterte Mustafa Atici, wie die Chancengleichheit durch die richtige Bildungspolitik gestärkt werden kann.

Öl-Ausstieg schnell und sozialverträglich 

Der Marshallplan für die Energiewende ist ein pionierhaftes Investitionsprogramm, das auf Solarenergie und Energieeffizienz setzt, um den Öl-Ausstieg zu beschleunigen. Er enthält 40 politische Massnahmen, um Wärmeversorgung, industrielle Prozesse und Verkehr möglichst rasch auf erneuerbare, einheimische Energie umzustellen. Beat Jans hat den Delegierten versichert: “Dieser Umbau ist sozialverträglich finanzierbar und zahlt sich zudem für die Schweiz wirtschaftlich aus. Der Marshallplan ist der konsequente sozialdemokratische Schritt ins 21 Jahrhundert.” 

Chancengerechtigkeit durch Bildung stärken

Auch im Bildungswesen steht die Schweiz vor wachsenden Herausforderungen. Durch den technologischen und den gesellschaftlichen Wandel sowie das weiterhin fehlende Recht auf Grundbildung hat die Chancengleichheit während der letzten Jahre abgenommen. Mustafa Atici fordert deswegen “eine nationale Bildungsstrategie, um das Ziel von besseren Bildungschancen für alle zu realisieren. Denn Bildungspolitik ist der der Hebel, um die Chancengerechtigkeit zu stärken.” 

 

21. Aug 2019