Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:00

Nicht erst seit US-Präsident Trump aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgestiegen ist, wird rege über globale Erwärmung, Treibhausgase und Umweltschutz debattiert. Aber:

"Die Wenigsten von uns sind sich bewusst, dass die wichtigste Gefahr für das Klima unser Geld ist. Während wir Schweizerinnen und Schweizer in unserem Alltag Vieles unternehmen, um Klimagase zu vermeiden, bewirken unsere Sparguthaben bei der Altersvorsorge, bei der Versicherung oder auf dem Bankkonto genau das Gegenteil. Eine Studie des Bundesamts für Umwelt (BAFU) zeigt, dass alleine unser Geld in den Pensionskassen gleich viel Treibhausgase finanziert, wie wir selber ausstossen. Der Finanzmarkt der Schweiz ist für das Klima viel bedeutender als die Schweizer Wirtschaft.“
Dies schreibt unser Nationalrat Beat Jans in seinem Bericht für einen nachhaltigen Finanzmarkt. Wie kann man dieses Problem angehen? Was könnten Lösungsansätze sein? Was soll das kosten?

Noch bevor dieser Bericht an der DV der SP Schweiz besprochen wird, diskutieren wir gemeinsam mit Beat bei einem Apéro im Rahmen unseres gemütlichen Stammtisches, Du bist herzlich eingeladen!